11/08 11/08 08/08 03/08

November 2008 | Finanzkrise rückt andere Geschäftsfelder bei DEGEN in den Vordergrund

Die angespannte und verhaltene Situation auf dem Investmentmarkt hat auch bei der DEGEN
Unternehmensberatung, Köln, die klassischen Transaktionsumsätze im Vergleich zu den ver-
gangenen zwei Jahren (über 200 Mio. pro Jahr in 2006 und 2007) deutlich reduziert. Die Vermark-
tung von größeren Portfolien oder Einzelinvestments mit Volumina von über 50 Mio. Euro sind ab
dem 2. Quartal 2008 fast gar nicht mehr realisierbar gewesen oder wurden erst gar nicht am Markt
präsentiert. Dagegen sind kleinere Investments bis 30 Mio. Euro fast noch auf dem gleichen Preis-
niveau wie 2007 veräußert worden. Die Angebote beschränkten sich speziell bei DEGEN in diesem
Jahr fast ausschließlich auf Einzelhandelsprodukte in 1A Lagen (Core / Core Plus), Wohnportfolien
(Opportunistic / Value Enhanced) sowie auf klassische Büroimmobilien (Value Enhanced / Core /
Core Plus). Spezialimmobilien wie z.B. Hotels oder Pflegeheime standen in diesem Jahr nicht auf
der Angebotspalette.


>>